Datenbankanalyse und Health-Check

1. Schritt die Datenbankanalyse ...
... danach Healthcheck mindestens 2x im Jahr

Die Datenbankanalyse

Es existieren einige plausible Gründe um eine Datenbankanalyse durchführen zu lassen: stark schwankendes Leistungsverhalten, fehlerhafte Funktionen und Konfiguration, oder zur Ermittlung von Hardware-Dimsionierung zwecks Neuanschaffung.

Gerade bei Störungen im Tagesgeschäft wie zum Beispiel: Verzögerte Speicherfunktion nach Eingabe von Daten in eine Applikation beim Endbenutzer, ist nicht immer auf den ersten Blick zu erkennen, woran es liegt. Bei der Störungsermittlung zwischen Software, Hardware Lieferanten und Infrastrukturbetreibern kommt es häufig zu Unstimmigkeiten. Oftmals werden die Datenbanken als Verursacher der Störung „beschuldigt“. In diesem Falle verschafft eine Datenbankanalyse von einem externen Experten schnell Klarheit und kann einer zügigen Störungsidentifizierung sehr dienlich sein. Bei der Datenbankanalyse werden absolut alle Parameter und Einstellungen untersucht, die den Betrieb beeinträchtigen können. Den Beleg: „Es liegt nicht an der Datenbank“ zu besitzen beschleunigt einen Störungs-Identifizierungsprozess immens.

Die Datenbankanalyse ist elementarer Bestandteil unserer Managed Database Services und kann auch separat beauftragt werden. Die Ermittlung des IST-Zustandes der zu betreuenden Datenbanksysteme inklusive Analyse-Dokumentation mit nach Prioritäten sortierten Handlungsempfehlungen, ist Kern der Dienstleistung.

Für gewöhnlich werden wir gebeten, die abgeleiteten Handlungsempfehlungen, die sich aus der Analyse ergeben haben, im Rahmen eines Transitionsprojektes durchzuführen.

 

Die Healthchecks 2x im Jahr

Datenbanksysteme sind vitale System Komponenten, die einem permanenten Schreib- und Lesezugriff ausgesetzt sind. Die dabei resultierenden Änderungen müssen kontrolliert ablaufen und kontinuierlich überprüft werden. Jede von uns betreute Datenbank wird zwei Mal im Jahr intensiv überprüft.

Dieser Healthcheck dient zusätzlich als Basis für unsere Desaster-Recovery Test.

 

Unter Anderem werden folgende Überprüfungen durchgeführt:

* Überprüfung des Füllstandes von Dateisystemen / Datenverzeichnissen

* Überprüfung von Error-Log Dateien

* Überprüfung des Storagesystems

* Überprüfung der Datensicherung

* Überprüfung von Verfügbarkeiten der Datenbanken

* Kontrolle des Füllstandes des Archivelog-Filesystems

* Kontrolle des Füllstandes der Datenverzeichnisse

* Kontrolle des Füllstandes der Tablespaces in den Datenbanken

* Analyse der Fehlermeldungen im Alertlog der Datenbanken

Diesen Artikel teilen :Share on Google+Share on LinkedInTweet about this on TwitterShare on Facebook
Visit us on FacebookVisit us on TwitterVisit us on GooglePlusVisit us on Xing